Änderungen bei Abos und Ratenzahlungen

In der Regel gibt es bei Bestellungen keinen Änderungsbedarf und alles läuft glatt über die Bühne. Doch für den Ausnahmefall haben wir Ihnen hier alle nötigen Informationen zusammengestellt, damit Sie wissen, wie Sie auf Änderungswünsche Ihrer Kunden gekonnt reagieren.

1. Abbuchungsbetrag ändern

Wenn Sie den Preis eines Produkts bei laufenden Abo- oder Ratenzahlungen ändern, wirkt sich diese Preisänderung immer nur auf Neukäufe aus. Für die bereits bestehenden Bestellungen gilt weiterhin der alte Preis.

Wenn also ein Kunde ein Abonnement bei Ihnen abgeschlossen hat und Sie dann im Nachhinein den Preis für das Abonnement senken, zahlt Ihr Kunde weiterhin den alten, teureren Preis für das Abonnement. Sollten Sie den Preis nachträglich erhöhen, zahlen alle bereits bestehenden Abonnement-Kunden den alten, in diesem Fall niedrigeren Preis.

Sie können aber auch bestehende Ratenzahlungs- oder Abonnement-Preise ändern – es gibt zwei Optionen:

Option 1: Preisänderung durch die Upgrade- oder Downgrade-Funktion

Hierbei machen Sie einem bestehenden Abonnement- oder Ratenzahlungs-Kunden ein Upgrade- oder Downgrade-Angebot. Nimmt Ihr Kunde das Angebot in Anspruch, kann er damit den Preis seiner Raten aktualisieren. Klicken Sie hier, um zur Anleitung für Upgrades und Downgrades zu gelangen​.

Option 2: Rückgabe der Bestellung und anschließender Neukauf

Hier muss die Ratenzahlung unterbrochen werden, indem Sie als Vendor eine Rückgabe durchführen. Danach ändern Sie wie gewünscht den Preis Ihres Produkts. Zuletzt muss Ihr Kunde das Produkt mit dem aktualisierten Preis neu bestellen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Rückgabe durchführen

  1. Gehen Sie in der Vendor-Ansicht auf Berichte > Transaktionen.
  2. Klicken Sie auf das Lupen-Icon der betroffenen Transaktion, um die Transaktionsdetails einzusehen.
  3. Scrollen Sie runter bis zum Feld Transaktionen und klicken Sie bei der entsprechenden Transaktion auf den Button Rückgabe.

Die Rückgabe ist nun in unserem System beantragt. Nach der Prüfung leitet Digistore24 die Rückgabe ein.

Bitte beachten:

  • Die maximale Rückgabefrist von 60 Tagen darf nicht überschritten werden. Nach dieser Frist ist aus technischer Sicht keine Rückgabe mehr möglich.
  • Rückgaben erfolgen immer nur über dieselbe Bezahlmethode des ursprünglichen Kaufs.
  • Das Konto des Kaufs muss identisch sein mit dem Konto der Rückgabe.
  • Die Rückgabe kann auf dem Weg der Banküberweisung 10 Werktage dauern. Aus Sicherheitsgründen wird diese nicht sofort durchgeführt.
  • Für Rückgaben über das Lastschriftverfahren wird zur Sicherheit die Anschrift des Kunden benötigt, falls auf dem Bestellformular keine Anschrift des Kunden abgefragt wurde. Diese muss er über den sogenannten Proof-Link eintragen. Der Kunde erhält automatisch eine E-Mail mit dem sogenannten Prooflink vom System.
  • Für Rückgaben über 200 € wird ein Identitätsnachweis benötigt. Dieser muss auch über den sogenannten Proof-Link in Form eines Scans von einem Lichtbildausweis erfolgen. Es kann vorkommen, dass zusätzlich noch die Anschrift abgefragt wird, falls diese bei der Bestellung nicht mit angegeben wurde.

2. Zahlungsweise ändern

Ihr Kunde kann die Zahlungsweise (z. B. Paypal, ELV, Kreditkarte, ​Sofort./Klarna., Vorkasse) für ein Produkt ganz einfach über die Bestellbestätigungsseite ändern. Den Link zu dieser Seite erhält er nach dem Kauf per E-Mail. Auf der Bestellbestätigungsseite gibt es die Option Zahlungsweise ändern.

So gelangen Sie als Vendor zur Bestellbestätigung, falls Sie diese dem Kunden noch einmal zuschicken möchten:

  1. Gehen Sie in der Vendor-Ansicht auf Berichte > Transaktionen.
  2. Suchen Sie die Bestellung entweder mit dem Nachnamen des Kunden, seiner E-Mail-Adresse oder der Bestell-ID.
  3. Klicken Sie links außen bei der Bestellung unter Aktionen auf das Papier-Icon  mit dem grünen Haken. So gelangen Sie zur Bestellbestätigungsseite.
  4. Kopieren Sie den Link zur Bestellbestätigungsseite und schicken Sie diesen Ihrem Kunden mit dem Hinweis, dass er auf den Button Zahlungsweise ändern klicken muss.
Hinweis:

Alternativ können Sie unter Berichte > Transaktionen auf das Lupen-Icon  klicken und auf der folgenden Seite unterhalb des Abschnitts Protokoll auf den blauen Button mit der Aufschrift Bestätigungsmail senden klicken. Dadurch wird eine neue Bestellbestätigungsmail inklusive Link zur Bestellbestätigungsseite verschickt.

3. Zahlungsplan ändern

Bei einer Änderung des Zahlungsplans geht es beispielsweise darum, von einer Jahreszahlung zu einer vierteljährlichen oder monatlichen Zahlung zu wechseln. Oft haben die verschiedenen Zahlungspläne auch unterschiedliche Preise.

Hier ist die Durchführung eines Upgrades auf dasselbe Produkt die einfachste Methode, um den Zahlungsplan nachträglich zu ändern. Der Kunde wählt dann einfach während dem Upgrade einen anderen Zahlungsplan. Den Link zum Bestellformular Ihres Produkts müssen Sie als Vendor Ihrem Kunden schicken.

Wichtig:

Die Methode der Wahl ist deswegen das Upgrade, weil dieses sofort wirksam wird – Downgrades werden erst mit dem nächsten Zahlungszyklus aktiv.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

​4. Ihre wichtigsten Fragen zu Änderungen bei Abos und Ratenzahlungen

Laufen Abos und Ratenzahlungen auch trotz Löschung des Bestellformulars oder Inaktivierung des Produkts weiter?

Wenn Sie das Produkt deaktivieren, dann laufen die Abos und Ratenzahlungen nicht weiter. Löschen Sie hingegen nur das Bestellformular, hat das keine Auswirkungen auf Abo- und Ratenzahlungen.

Was passiert, wenn ich ein Upgrade einer aktive Ratenzahlung/Einmalzahlung vollziehe?

ei einem Upgrade von einer Raten- (wenn der Käufer nicht kündigen kann) oder Einmalzahlung wird der Betrag aus der Vorbestellung der Folgebestellung gutgeschrieben.

Aktualisiert am 5. November 2018

War dieser Artikel hilfreich?

Relevante Artikel