1. Home
  2. Grundlegende Infos zu Digistore24
  3. Rechtliches
  4. Berechnung der Umsatzsteuer bei Digistore24

Berechnung der Umsatzsteuer bei Digistore24

Hier erhalten Sie alle wichtigen Infos rund um die Umsatzsteuer bei Digistore24.

Unterscheidung Umsatzsteuer und Mehrwertsteuer

Lassen Sie sich nicht von den beiden synonym verwendeten Begriffen „Umsatzsteuer“ und „Mehrwertsteuer“ verwirren ­– sie meinen in Deutschland prinzipiell dasselbe. Im deutschen Steuerrecht ist „Umsatzsteuer“ die korrekte Bezeichnung, da diese auf das „Umsatzsteuergesetz (UStG)“ zurückgeht. In Verbindung mit Verkäufen an Privatkunden ist jedoch eher „Mehrwertsteuer“ verbreitet; und auch aus europäischer Sicht ist dieser Begriff richtig, da die „Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRL)“ der EU die rechtliche Basis des deutschen Umsatzsteuergesetzes darstellt.

1. Warum Sie ein Gewerbe brauchen

​Sowohl Vendoren als auch Affiliates benötigen ein Gewerbe, wenn Sie über Digistore24 Produkte verkaufen bzw. bewerben möchten. Es gibt leider keine Möglichkeit, als Vendor oder Affiliate eine Auszahlung von Digistore24 zu erhalten, ohne dass Sie ein Gewerbe angemeldet haben. Der Verkauf eigener Produkte und die Beteiligung an Verkäufen durch Provisionen sind immer unternehmerische, gewerbliche Handlungen. Auszahlungen können also nur an Firmen, nicht aber an Privatpersonen erfolgen.

2. Berechnung der Umsatzsteuer für Ihr Unternehmen

Je nachdem wo Ihr Unternehmen seinen Sitz hat, erhalten Sie Ihre Auszahlungen brutto oder netto:

Unternehmen mit Sitz in Deutschland

Wenn Ihr Unternehmen aus Deutschland kommt und Sie umsatzsteuerpflichtig sind, benötigen wir einen Nachweis Ihrer Umsatzsteuerpflicht. Reichen Sie einfach Ihre Umsatzsteuer-ID bei uns ein. In diesem Fall erfolgt die Auszahlung brutto. Das bedeutet, dass Sie zusätzlich 19 % auf Ihre Nettoeinnahmen ausgezahlt bekommen, die Sie dann selbst wieder an das Finanzamt abführen.

Wenn Sie ein deutscher Kleinunternehmer sind, bekommen Sie Ihre Auszahlungen jedoch netto, da Sie nicht dazu verpflichtet sind, Umsatzsteuer abzuführen. In diesem Fall benötigen wir Ihre Steuernummer. Diese Regelungen gelten sowohl für Vendoren als auch für Affiliates.

Unternehmen mit Sitz im (EU-)Ausland

In Ihrem Fall ist die Auszahlung immer netto. Die Auszahlung der Umsatzsteuer an das Finanzamt übernehmen wir.

Kommt Ihr Kunde aus Deutschland oder dem EU-Raum, so müssen wir als Reseller die Umsatzsteuer an das deutsche Finanzamt bzw. an das Finanzamt des jeweiligen EU-Landes abführen. Deshalb erhalten Sie den reinen Netto-Betrag.

Wenn Ihr Privatkunde aus dem Nicht-EU-Ausland (also nicht Deutschland und der EU) stammt, so berechnet sich der Endpreis seiner Bestellung genauso wie die Brutto-Preise von deutschen oder EU-Privatkunden. In diesem Fall ist Ihre Nettoprovision entsprechend höher.

Wenn Sie als Kundenzielgruppe Unternehmer (brutto oder netto) angeben, so ist der Verkaufs-Endpreis bei Unternehmenskunden aus dem Ausland um 19 % geringer, sofern sie in den Produkteinstellungen Nettopreise eingestellt haben.

Bei der Auszahlung von Netto-Beträgen ist die Umsatzsteuer bereits an das Finanzamt ausgezahlt!

Werden Sie in Netto-Beträgen ausgezahlt, müssen Sie keine Umsatzsteuer mehr an Ihr Finanzamt abführen, da dies bereits Digistore24 für Sie erledigt hat.

3. Berechnung der Mehrwertsteuer für Ihre Kunden

Warum wir Mehrwertsteuer von Ihren Kunden erheben

Digistore24 ist als Reseller dazu verpflichtet, die Mehrwertsteuer von den Kunden zu erheben. Wir stehen mit Ihnen als Vendor in einem B2B-Vertragsverhältnis und erhalten von Ihnen die Lizenz zum Verkauf Ihrer Produkte. Das bedeutet, dass der Verkauf zwischen Digistore24 als Verkäufer und Ihrem Kunden als Käufer stattfindet. Folglich sind wir als Verkäufer dazu verpflichtet, die Mehrwertsteuer an die jeweiligen Finanzämter weiterzuleiten.

Was das für Sie als Vendor oder Affiliate bedeutet

Digistore24 zieht die jeweilige Mehrwertsteuer noch vor der Auszahlung an die Vendoren und Affiliates vom Betrag ab. Hierdurch berechnet sich der Netto-Auszahlungsbetrag für die Gutschriften. ​Je nach Umsatzsteuerregelung des betreffenden Unternehmens​ wird dann brutto oder netto die Höhe der Gutschrift auf Grundlage des Nettobetrags errechnet und entsprechend ausbezahlt.

Dies ist ein sehr großer Vorteil für Sie, denn Digistore24 zahlt die jeweiligen Steuerbeträge an die Finanzämter der Herkunftsländer der Käufer und nimmt Ihnen damit viel bürokratische Arbeit ab. Würden wir das nicht tun, müssten Sie im EU-Raum je nach Herkunftsland des Käufers den dort geltenden Prozentsatz vom Bruttobetrag abziehen und an das dortige Finanzamt überweisen. Und das bei jedem Kunden. Doch dank Digistore24 müssen Sie sich darum nicht kümmern.

Digistore24 nimmt am Reverse-Charge-Verfahren für die EU-Umsatzsteuer teil.

Demnach ist nicht der leistende Unternehmer, sondern der Leistungsempfänger für das Abführen der Umsatzsteuer zuständig. Eine Gutschrift von Digistore24 an Sie ist im Prinzip eine Rechnung von Ihnen an Digistore24.
Diesen Hinweis drucken wir auch auf Ihre Auszahlungsbelege: „Gemäß § 3a Abs. 2 UStG schuldet Digistore24 GmbH als Leistungsempfänger die MwSt. („reverse charge“)/VAT due to the recipient“.

4. Berechnung der Mehrwertsteuer nach Produktart

Je nach Produktart gelten verschiedene Mehrwertsteuersätze:

Digitale Produkte

Wenn Sie ein digitales Produkt verkaufen, dann führen wir je nach Käuferland die länderabhängige Mehrwertsteuer ab. Kauft ein deutscher Kunde, fallen beim Kauf 19 % Mehrwertsteuer an, kauft ein österreichischer Kunde, werden 20 % Mehrwertsteuer berechnet. Kunden aus der Schweiz müssen 7,7 % Mehrwertsteuer zahlen. Digistore24 führt die Mehrwertsteuer an das jeweilige Finanzamt ab.

Seminare/Dienstleistungen

Hier gilt gemäß der Umsatzsteuerregelung vom 01.01.2015 das Seminarland als „Ort der Leistung“ und nicht das Käuferland. Findet Ihr Seminar z. B. in Deutschland statt und ein österreichischer Kunde nimmt daran teil, muss er 19 % Mehrwertsteuer zahlen. Findet das Seminar in Österreich statt, muss ein deutscher Kunde entsprechend 20 % Mehrwertsteuer zahlen.

Reale Bücher

Bücher werden über Digistore24 mit 19 % Mehrwertsteuer verkauft. Dies hat folgenden Grund:

In der Regel haben Bücher, die über Digistore24 verkauft werden, auch multimediale Komponenten, die wiederum mit 19 % versteuert werden müssen. Bei den beispielsweise sehr verbreiteten Addon-Verkäufen werden physische Bücher zusammen mit anderen Waren in einer einzigen Transaktion zusammengefasst. In der Regel sind auch hier Komponenten enthalten, die eine Besteuerung von 19 % zur Pflicht machen. Daher muss die gesamte Transaktion mit 19 % versteuert werden

Sie verkaufen Ihr reales Buch grundsätzlich besser, wenn Sie ihm multimediale Komponenten hinzufügen. So können Sie Ihre Verkaufsrate deutlich steigern und das Mehr an Umsatz wird Ihnen den vermeintlichen „Steuerverlust“ mehr als wettmachen.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel werden in Deutschland mit 7% ermäßigtem Steuersatz belegt. Der Mehrwertsteuersatz des Senderlandes wird hier angewendet.

Hörbücher

Hörbücher auf physischen Datenträgern wie z.B CDs werden mit 7% ermäßigtem Steuersatz belegt. Verkaufen Sie ein Hörbuch rein digital, werden die üblichen 19% Umsatzsteuer berechnet.

Versandprodukte

Der allgemeine Mehrwertsteuersatz des Senderlandes wird hier angewendet. 

Verkäufe an Unternehmen

Wenn Sie bei Ihrem Produkt die Option „Nettopreise“ angegeben haben, können EU-Unternehmer unter Angabe ihrer korrekten Firmendaten und ihrer Umsatzsteuer-ID netto kaufen. Hier fällt dann keine Umsatzsteuer an.

Aktualisiert am 12. Dezember 2018

War dieser Artikel hilfreich?

Relevante Artikel