Einleitung: Upsells mit dem Conversion Cockpit

Das Conversion Cockpit ist eine Weltneuheit von Digistore24, die für alle Nutzer von Digistore24 kostenlos zur Verfügung steht.

Unter anderem kannst du nun mit dem Conversion Cockpit in noch nie dagewesener Leichtigkeit Upsell-Verläufe erstellen und optimieren.

Was ist ein Upsell-Verlauf?

In einem Upsell-Verlauf werden mehrere Produkte mit der sogenannten Upsell-Strategie in einem einzigen Verkaufsfunnel angeboten. Die Upsell-Strategie ist eine der bewährtesten und erfolgreichsten Online-Marketing-Strategien und können deine Einnahmen wie kein anderes Tool maximieren.

Das Konzept dabei ist, dass der Kunde nach dem Überschreiten der Vertrauensschwelle mit dem Kauf des ersten Produkts eher dazu bereit ist, ein weiteres Produkt zu kaufen. 
Wenn nach dieser Überwindung nun ein passendes Angebot auf einer weiteren Seite, nämlich der Upsell-Seite, gemacht wird, kann der Kunde mit einem einzigen Mausklick entweder das zusätzliche Upsell-Produkt kaufen oder ablehnen.

Entscheidet sich der Kunde, das Upsell-Produkt zu kaufen, spricht man von einem Upsell
Entscheidet sich der Kunde, das Upsell-Produkt nicht zu kaufen, spricht man von einem Downsell.

Du hast auch die Möglichkeit, nach einem Upsell/Downsell wieder ein weiteres Upsell-Produkt anzubieten. Die Aneinanderkettung von Upsell-Produkten nennt man Upsell-Verlauf.

Ein Upsell-Verlauf bei Digistore24 kann maximal aus fünf Upsell-Schritten bestehen:

Was sind Upsell-Schritte?

Ablauf eines Upsell-Verlaufs

Dein Besucher befindet sich auf der Verkaufsseite deines Produkts, liest sich den Verkaufstext durch und klickt schließlich auf den Kaufen-Button.
So landet er auf dem Bestellformular von Digistore24 und gibt dort seine Daten ein, um zuletzt auf Bezahlen zu klicken.

Normalerweise würde dein Kunde nun auf deine Dankeseite oder die Digistore24-Bestellbestätigungsseite weitergeleitet werden.
Hast du jedoch einen Upsell-Verlauf eingestellt, gelangt dein Kunde nun auf die sogenannte "Upsell-Seite", auf der ihm angeboten wird, ein weiteres Produkt, also dein erstes Upsell-Produkt, zu kaufen.
Auf dieser Upsell-Seite befinden sich nun zwei Buttons:

  1. Der "Ja, kaufen"-Button (=> Upsell)
  2. Der "Nein, danke"-Button (=> Downsell)

Hast du mehrere Upsell-Produkte für deinen Verkaufsprozess eingestellt, gelangt dein Kunde nach dem Klicken auf einen der beiden Buttons auf die nächste Upsell-Seite, wo das nächste Upsell-Produkt angeboten wird (insofern es sich um einen 1-Click-Upsell handelt und nicht das Bestellformular zunächst nochmals geöffnet werden sollte.).

Diese Schleife geht solange weiter, bis du keine weiteren Upsell-Produkte mehr eingestellt hast.
Ist der Kunde also am Ende des Upsell-Verlaufs angekommen, gelangt er standardmäßig2 auf die Upsell-Bestellbestätigungsseite von Digistore24, auf der automatisch alle Produkte angezeigt werden, die er im Verkaufsprozess gekauft hat.

Upsell-Verlauf erstellen

Es gibt drei Formen von Upsell-Verläufen:

Regulärer

Upsell-Verlauf


Beim regulären Upsell-Verlauf legst du im Conversion Cockpit innerhalb einer Baumstruktur eine fixe Reihenfolge für deinen Upsell-Verlauf fest, die während deines Verkaufsprozesses automatisch wiedergeben wird.

  • Simpel und mit wenig Aufwand verbunden
  • Kaum Fehlerpotenzial
  • Nur ein Produkt pro Upsell-Seite möglich

Freier

Upsell-Verlauf


Beim freien Upsell-Verlauf bestimmst du nicht über das Conversion Cockpit die Reihenfolge, sondern über die Kaufen-Buttons auf den Upsell-Seiten, indem du darüber auf das nächste Upsell-Produkt verlinkst.

  • Mehrere Produkte pro Upsell-Seite möglich
  • Maximale Freiheit
  • Aufwändig und dadurch fehleranfälliger

Gemischter

Upsell-Verlauf


Du kannst einen regulären Upsell-Verlauf als freien fortgesetzen: Du beginnst mit einer im Conversion Cockpit festgelegten Reihenfolge und löst sie durch auf das nächste Produkt verlinkende Kaufen-Buttons ab.

  • Mehrere Produkte pro Upsell-Seite möglich
  • Nur einmaliger Wechsel zwischen regulär und frei
  • Aufwändig und dadurch fehleranfälliger

  1. Du kannst auch eine eigene Bestellbestätigungsseite verwenden. Das ist aber mit Programmieraufwand verbunden. Mehr Informationen dazu findest du hier.

  2. Du kannst auch eine eigene Bestellbestätigungsseite verwenden. Das ist aber mit Programmieraufwand verbunden. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Aktualisiert am 8. Januar 2020

War dieser Artikel hilfreich?

Relevante Artikel