Freien Upsell-Verlauf einrichten

Beim freien Upsell-Verlauf legst du im Conversion Cockpit nicht wie beim regulären Upsell-Verlauf eine fixe Reihenfolge fest, sondern kannst einen komplett freien Upsell-Verlauf erstellen.

Solltest du einen regulären Upsell-Verlauf bevorzugen, halte dich bitte an die Anleitung Regulären Upsell-Verlauf einrichten.

1. Freier Upsell-Verlauf - Du hast zwei Optionen

Bei freien Upsells mit Folge-URLs und regulären Upsells werden unterschiedliche URLs für die Kaufen- bzw. Nicht-Kaufen-Links verwendet. Diese solltest du keinesfalls miteinander verwechseln, da dein Upsell-Prozess ansonsten nicht einwandfrei funktioniert. Das bedeutet auch, dass wenn du ein Upsell-Produkt sowohl regulär als auch frei verwendest, du zwei verschiedene Verkaufsseiten erstellen solltest.

Einfachere Einrichtung

Aufgrund der einfacheren Einrichtung empfehlen wir, für freie Upsells die erste Option mit dem GET-Parameter zu verwenden. Auch aus dem Grund, dass diese die gleichen URLs für die Kaufen- bzw. Nicht-Kaufen-Links erfordern wie reguläre Upsells. Wenn du möchtest, dass vor den freien Upsells der reguläre Upsell-Strukturbaum durchlaufen wird, orientieren Sie sich bitte an der 2. Option mit Folge-URLs.

1. Option: Freier Upsell-Verlauf mit GET-Parametern

Ausschließlich freie Upsells mit dem GET-Parameter

Schritt-für-Schritt-Anleitung

    1. Gehe in der Vendor-Ansicht auf Konto > Produkte.
    2. Klicke bei deinem Produkt auf das ⁝-Symbol und wähle Zum Conversion-Cockpit.
    3. Klicke auf den Button Einstellungen.
    4. Wähle bei Freien Upsellverlauf aktivieren unter den Ja/Nein-Buttons auf den blau eingefärbten Link Alle freien Upsellflows bearbeiten.
    5. Hier solltest du bei allen beteiligten Produkten, also beim Initialprodukt und sämtlichen Upsell-Produkten, den Freien Upsellverlauf aktivieren. Klicke hierfür unter der Spalte Freien Upsellverlauf aktivieren bei den entsprechenden Produkten auf das rote Icon , sodass ein grünes Icon erscheint.
    6. Beim Initialprodukt sollte zusätzlich die Option Initialverkauf startet freien Upsellflow aktiviert werden. Auch hier sollte das rote Icon  angeklickt werden, sodass ein grünes Icon  erscheint.

Auf der Verkaufsseite Ihres Initialproduktes verwende also z. B. den Link: https://www.digistore24.com/product/123?upsells=11,22,33,44.

Dem Käufer werden hier nach dem Initialkauf mit der Produkt-ID 123 nacheinander die Produkte 11, 22, 33 und 44 angeboten.

Damit du deinen Upsell-Prozess erfolgreich testen kannst, solltest du noch die Kaufen- bzw. Nicht-kaufen-Links auf deiner Upsell-Verkaufsseite einbinden. Eine detaillierte Erklärung dazu findest du hier: Die Einbindung der Kaufen-/Nicht-kaufen-Links bei Verwendung des GET-Parameters.

2. Option: Freier Upsell-Verlauf mit Folge-URLs

Ausschließlich freie Upsells mit Angabe von Folge-URLs

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Gehe in der Vendor-Ansicht auf Konto > Produkte
  2. Klicke bei deinem Produkt auf das ⁝-Symbol und wähle Zum Conversion-Cockpit.
  3. Im Strukturbaum wähle nun auf der zweiten Ebene Verkaufsprozess endet.
  4. Klicke zuletzt auf Speichern.
  5. Klicke auf den Button Einstellungen.
  6. Klicke bei Freien Upsellverlauf aktivieren auf den blau eingefärbten Link Alle freien Upsellverläufe bearbeiten.
  7. In der Liste solltest du nun bei allen beteiligten Produkten, also beim Initialprodukt und sämtlichen Upsell-Produkten, den Freien Upsellverlauf aktivieren. Klicke hierfür unter Freien Upsellverlauf aktivieren bei den entsprechenden Produkten auf das rote Icon , sodass ein grünes Icon  erscheint.
  8. Beim Initialprodukt sollte zusätzlich die Option Initialverkauf startet freien Upsellflow aktiviert werden. Auch hier sollte also das rote Icon  angeklickt werden, sodass ein grünes Icon erscheint.
  9. Nun geben Sie bei allen beteiligten Produkten – außer dem letzten Produkt in Ihrer Upsell-Kette! – eine Folge-Verkaufs-URL an, die auf die nächste Upsell-Verkaufsseite führt.
  10. Beim letzten Produkt Ihrer Upsell-Kette aktivieren Sie in der Liste die Funktion Kauf beendet freien Upsellflow. Sie klicken also wieder auf das rote Icon , sodass das grüne Icon  erscheint.

Damit Sie Ihren Upsell-Prozess erfolgreich testen können, sollten Sie noch Ihre Upsell-Verkaufsseiten konfigurieren, indem Sie die URLs für die Kaufen- und Nicht-kaufen-Links einbinden (siehe Abschnitt Die Einbindung der Kaufen-/Nicht-kaufen-Links bei Verwendung von Folge-URLs).

2. Erst reguläre Upsells, dann freie Upsells mit Angabe von Folge-URLs

Sie können auch einen regulären Upsell-Verlauf starten und dann mit freien Upsells weitermachen. In diesem Fall nehmen Sie zunächst die gewünschten Einstellungen am Strukturbaum vor und richten sich dann nach der folgenden Anleitung:
    1. Gehe in der Vendor-Ansicht auf Konto > Produkte.
    2. Klicke bei deinem Produkt auf das ⁝-Symbol und wähle Zum Conversion-Cockpit.
    3. Klicke auf den Button Einstellungen.
    4. Klicke bei Freien Upsellverlauf aktivieren auf den blau gefärbten Link Alle freien Upsellverläufe bearbeiten.
    5. Bei deinem Initialprodukt solltest du nun den Freien Upsell-Verlauf aktivieren. Klicke dafür auf das rote Icon , sodass das grüne Icon erscheint.
    6. Zusätzlich aktiviere beim Initialprodukt die Funktion Initialverkauf startet freien Upsellflow. Auch dafür klicke das rote Icon an, sodass das grüne Icon erscheint.
    7. Bei allen am Upsell-Verlauf beteiligten Produkten solltest du nun den Freien Upsellverlauf aktivieren . Außerdem trägst du bei allen Produkten – außer dem letzten freien Upsell-Produkt – eine Folge-Verkaufs-URL ein. Das letzte Produkt der regulären Upsells aus dem Strukturbaum erhält die URL der Upsell-Verkaufsseite des ersten freien Upsells.
    8. Für dein letztes freies Upsell-Produkt aktiviere die Funktion Kauf beendet freien Upsellverlauf.
    9. Um von der Baumstruktur zu einem freien Upsell-Verlauf zu wechseln, solltest du beim letzten Produkt des Strukturbaums die Funktion Freien Upsellverlauf aktivieren . Dann wird der Käufer auf die Folge-Verkaufs-URL des letzten Produkts geleitet.

Deine finale Einstellung könnte bspw. so aussehen:

Damit du deinen Upsell-Prozess erfolgreich testen kannst, solltest du noch die Upsell-Verkaufsseiten der freien Upsells konfigurieren, indem du die URLs für die Kaufen– bzw. Nicht-kaufen-Links einbindest. Diese URLs haben eine andere Struktur als bei regulären Upsells. Im folgenden Abschnitt wird dies detailliert erklärt.

Du benötigst für jedes Upsell-Produkt eine besondere Verkaufsseite. Am Ende dieser Upsell-Verkaufsseite klickt der Kunde entweder auf den Button Kaufen oder auf den Button Nicht kaufen. Für diese Buttons stellt Digistore24 zwei besondere Links bereit, die du auf deiner Verkaufsseite einbinden solltest.

Wenn du deine Upsell-Verkaufsseite bereits im Rahmen der Einrichtung von regulären Upsells eingerichtet haben, kannst du diesen Schritt überspringen, da freie Upsells mit GET-Parameter und reguläre Upsells mit den gleichen Links für Kaufen und Nicht kaufen auskommen.

Du benötigst für jedes Upsell-Produkt eine besondere Verkaufsseite. Am Ende dieser Upsell-Verkaufsseite klickt der Kunde entweder auf den Button Kaufen oder auf den Button Nicht kaufen. Für diese Buttons stellt Digistore24 zwei besondere Links bereit, die du auf deiner Upsell-Verkaufsseite einbinden sollten.

Freie Upsells mit Folge-URLs und reguläre Upsells verwenden unterschiedliche URLs für die Kaufen- bzw. Nicht-kaufen-Links. Diese sollten keinesfalls miteinander verwechselt werden, sonst ist dein Upsell-Verlauf nicht funktionsfähig. Dies bedeutet auch, dass wenn du einen Upsell sowohl regulär als auch frei mit Folge-URLs verwendest, du zwei verschiedene Verkaufsseiten erstellen solltest.

Links bei regulären Upsells:

Kaufen:https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/yes/
Nicht kaufen:https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/no/

Links bei Upsells mit Folge-URLs:

Kaufen: https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/12345/

Erklärung: 12345 steht hier für die Produkt-ID Ihres Produkts.

Nicht kaufen: https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/stop/

Erklärung: Dieser Link beendet den Upsell-Verkauf.

5. Freie Downsells einrichten

Wenn der Käufer das freie Upsell-Produkt ablehnt, kannst du einen freien Downsell anbieten, der ebenfalls nicht an den Upsell-Strukturbaum gebunden ist.

Dazu verlinke mit deinem Nicht-kaufen-Link bei freien Upsells auf eine weitere Verkaufsseite. Hierbei ist nötig, dass Sie der Downsell-Verkaufsseiten-URL den GET- Parameter digistore_upsell_session_id hinzufügen, sodass der GET-Parameter digistore_upsell_session_id durchgeschleift wird.

Ihr Link sollte die folgende Struktur haben

https://ihre-domäne.com/downsell-url?digistore_upsell_session_id=UPSELLSESSIONID

Konkretes Beispiel

https://gekonnt-verfuehren.de/mehr-dates/?digistore_upsell_session_id=UPSELLSESSIONID

Die Einbindung der Upsell-Session-ID in die Downsell-URL

Einbindung mit dem WordPress-Plugin von Digistore24

Einbindung mit JavaScript

Einbindung mit PHP

Auch am Ende der Downsell-Verkaufsseite kann der Kunde zwischen Kaufen und Nicht kaufen wählen.

Bei freien Upsells mit Folge-URLs werden andere URLs für die Kaufen- bzw. Nicht-kaufen-Links verwendet als bei regulären Upsells und freien Upsells mit GET-Parameter.

Auf der Downsell-Verkaufsseite verwenden Sie für Ihre Kaufen- bzw. Nicht-kaufen-Links die gleichen URLs, die Sie auf den Upsell-Verkaufsseiten mit Folge-URLs einbinden würden:

Kaufen: https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/12345/

Erklärung: 12345 steht hier für die Produkt-ID Ihres Produkts.

Nicht kaufen: https://www.digistore24.com/answer/ UPSELLSESSIONID/stop/

Erklärung:Dieser Link beendet den Upsell-Verkauf.

Hier finden Sie eine Anleitung zur Einbindung der Kaufen-/Nicht-kaufen-Links bei Verwendung von Folge-URLs.

Bei regulären Upsells und freien Upsells mit dem GET-Parameter verwenden Sie die folgenden Links:

Kaufen: https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/yes/
Nicht kaufen: https://www.digistore24.com/answer/UPSELLSESSIONID/no/
Bitte beachten

Diese beiden Link-Arten dürfen nicht miteinander verwechselt werden, sonst funktioniert Ihr Verkaufsprozess nicht. Das bedeutet auch, dass wenn Sie Ihre Downsell-Verkaufsseite sowohl regulär als auch frei verwenden, Sie zwei verschiedene Verkaufsseiten erstellen sollten.

Aktualisiert am 14. Februar 2020

War dieser Artikel hilfreich?

Relevante Artikel