1. Home
  2. Produktverkauf
  3. Verkaufsprozesse einrichten
  4. Ihre wichtigsten Fragen zur Zahlungsabwicklung

Ihre wichtigsten Fragen zur Zahlungsabwicklung

1. Wie kann ich Produkte kostenlos anbieten?

Wenn Sie ein Produkt kostenlos anbieten möchten, müssen Sie es nicht bei Digistore24 anlegen, da keine Zahlung über Digistore24 erfolgt. Wenn allerdings ein Kunde Ihres kostenlosen Produkts später ein kostenpflichtiges Produkt aus Ihrem Sortiment kauft, können Sie die verantwortlichen Affiliates dennoch belohnen.

Eine Möglichkeit ist, einen Contentlink zu erstellen, über den der Cookie gesetzt wird. Dazu legen Sie eine Contentseite mit zugehörigem Contentlink an:

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Promo-Tracking-Pixel auf der Landingpage einzubauen. Wie das funktioniert, beschreibt die folgende Anleitung. Hierfür fügen Sie folgenden Shortcode an einer Stelle ein, an der Sie auch normalen Text oder HTML-Codes einsetzen würden.

[digistore_promolink url=http://www.meinblog.de/#aff=AFFILIATE]

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Promo-Tracking-Pixel auf der Landingpage einbauen

Diese Informationen können Sie Ihren Affiliates bei den Werbemitteln zur Verfügung stellen. Wenn Sie eine Affiliate-Support-Seite bei WordPress verwenden und das Digistore24-Plugin bereits installiert haben, können Sie Ihren Affiliates den Link zur Ihrer Landingpage mit dem Promolink-Generator von Digistore24 zur Verfügung stellen. Hierfür fügen Sie folgenden Shortcode an einer Stelle ein, an der Sie auch normalen Text oder HTML-Codes einsetzen würden.

Ersetzen Sie hierbei meinblog.de durch Ihre eigene Domäne. Ihren Affiliates wird so ein Promolink-Generator zur Verfügung gestellt, in den Sie nur noch Ihre ID eintragen müssen und dann den Link herauskopieren können.

Wenn nun ein Kunde innerhalb von 180 Tagen ein Produkt von Ihnen kauft, bekommt der betreffende Affiliate, der Ihnen den Kunden für das kostenlose Produkt geschickt hat, nach dem Last-Cookie-Wins-Prinzip seine Provision.

​2. Wie kann ich auf dem Bestellformular mehrere Währungen gleichzeitig anbieten?

Mit den folgenden Währungen kann bei Digistore24 bezahlt werden:

  • Euro (EUR)
  • US-Dollar (USD)
  • Schweizer Franken (CHF)

Mehrere Währungen auf dem Bestellformular zur Auswahl anbieten

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Gehen Sie in der Vendor-Ansicht auf Konto > Produkte.
  2. Klicken Sie auf das Stift-Icon  des Produkts.
  3. Wechseln Sie in den Tab Zahlungspläne.
  4. Wenn Sie hier mehrere Währungen auswählen, gibt es auf dem Bestellformular die Möglichkeit, die Währung zu ändern.
  5. Klicken Sie zuletzt auf Speichern.
Achtung:

Wenn Ihr Kunde die Währung Schweizer Franken (CHF) auswählt, ist nur die Zahlung mit PayPal oder Kreditkarte möglich.

Währungen im Bestellformular voreinstellen

Sie können eine Währung vorauswählen, indem Sie den GET-Parameter currency inklusive Währungskürzel der Bestellformular-URL hinzufügen.

Beispiel eines Links mit GET-Parameter: https://www.digistore24.com/product/123?currency=CHF

Die Kürzel im Überblick:

  • Euro = EUR
  • US-Dollar = USD
  • Schweizer Franken = CHF
Sonderfall:

Wenn Ihre Kunden nicht aus dem Euro-Raum, den USA oder der Schweiz stammen, rechnen wir entsprechend der vom Käufer gewählten Währung in EUR, USD oder CHF ab. Am Point of Sale wird für den Kunden ggf. zum Tageskurs umgerechnet. Für einen Käufer aus Großbritannien wird die Währung zum Tageskurs in Britische Pfund (GBP) umgerechnet.

3. Können Kunden eine Ratenzahlung kündigen?

Bei einer Ratenzahlung bekommt der Kunde direkt nach der Bezahlung Zugriff auf sein Produkt. Ratenzahlungen sind nach dem Ablauf der Widerrufsfrist (die Sie unter Einstellungen > Rückgaberegelung festlegen) in der Regel nicht kündbar. Möchten Sie festlegen, dass eine Ratenzahlung doch kündbar ist, können Sie dies in den Produktdetails im Tab Zahlungspläne bei der Einrichtung der Ratenzahlung festlegen.

4. Wo liegt der Unterschied zwischen einem zeitlich begrenzten Abonnement und einer Ratenzahlung?

Wenn Sie einen Zahlungsplan mit einer Ratenzahlung anlegen, müssen Sie beim Dropdown "Rebilling-Art", den Typus Ihrer Ratenzahlung angeben.

Dabei unterscheiden wir zwischen zwei Haupttypen:

  • Ratenzahlung (nicht kündbar*)
  • Zeitlich begrenztes Abo (kündbar/nicht kündbar*)

*Nicht kündbar bedeutet in dem Fall, dass es NACH Ablauf der Rückgabefrist nicht mehr gekündigt werden kann.

Unter Ratenzahlung verstehen wir eine aufgeteilte Zahlung, die über einen längeren Zeitraum hinweg in regelmäßigen Abständen bezahlt wird. Die Leistung des Produkts, auf welches sich die Zahlung bezieht, werden jedoch an einem einzigen Zeitpunkt ausgeübt. Wird z.B ein Fernseher als Ratenzahlung verkauft, ist die Leistung der Verkauf des Fernsehers. Dieser Verkauf findet zu einem einzigen Zeitpunkt statt und vollzieht sich nicht über mehrere Tage/Monate/Jahre.
In der Regel ist eine Ratenzahlung ein besonders hoher Betrag, der auf einmal kaum/schlecht leistbar ist, wie z.B ein teures Seminar.

Ein zeitlich begrenztes Abo beschreibt allerdings eine Leistung, die in gewissen Abständen oder über ein längeres Zeitintervall, das mehrere Monate oder sogar Jahre umfasst, erbracht wird, aber - im Gegensatz zum normalen Abonnement - eben zeitlich begrenzt ist. Ähnlich wie bei der Ratenzahlung gibt es zwar auch regelmäßige Zahlungen, jedoch werden die Leistungen nicht an einem einzigen Zeitpunkt ausgeübt, sondern über mehrere Monate oder Jahre hinweg.
Anders als beim obrigen Fernseherbeispiel ist ein zeitlich begrenztes Abo zum Beispiel ein Jahrescoaching, das auf zwei Jahre lang begrenzt ist und man monatlich für ein Coaching bezahlt.

Abonnement

Zeitlich begrenztes Abo

Ratenzahlung

Zeitlich begrenzt

Regelmäßige Zahlungen

Zahlungszeitraum

Bis Kündigung des Abonnements

Mehrere Monate/Jahre

Mehrere Monate/Jahre

Leistungszeitraum

Leistung wird über mehrere Monate/Jahre erbracht

Leistung wird über mehrere Monate/Jahre erbracht

Leistung wird an einem fixen Zeitpunkt erbracht

Warum unterscheiden wir zeitlich begrenztes Abonnement und Ratenzahlung?

Praktisch gesehen ist die Unterscheidung von einem zeitlich begrenzten Abonnement und einer Ratenzahlung für Sie als Vendor nicht von Bedeutung. So oder so zahlt Ihr Kunde eine gewisse Anzahl monatlicher Zahlungen. Warum also unterscheiden wir zwischen den beiden Zahlungsarten?

Der essentielle Unterschied ist, dass bei einer Ratenzahlung die Mehrwertsteuer für den kompletten Betrag sofort bei der ersten Zahlung abgeführt werden muss, auch wenn der Betrag noch gar nicht da ist. Dies hat steuerrechtliche Verbuchungsgründe.
Wenn z.B ein Seminar 1000€ kostet, der Kunde 10 Raten zahlen soll (jeweils 100€) und die Mehrwertsteuer 19% beträgt, muss Digistore24 bei der ersten Zahlung bereits 190€ Mehrwertsteuer an das Finanzamt abführen.

Aktualisiert am 17. Januar 2019

War dieser Artikel hilfreich?

Relevante Artikel