1. Home
  2. Grundlegende Infos zu Digistore24
  3. Rechtliches
  4. Zur Unternehmenspflicht und Kleinunternehmerregelung

Zur Unternehmenspflicht und Kleinunternehmerregelung

Um Auszahlungen von Digistore24 zu erhalten, müssen Sie zwei Dinge beachten:

  1. Die Unternehmenspflicht: Digistore24 kann an keine Privatpersonen auszahlen.
  2. Steuernummer oder Umsatzsteuer-ID: Je nachdem, ob die Kleinunternehmerregelung auf Sie zutrifft, müssen Sie entweder die Steuernummer oder Umsatzsteuer-ID Ihres Gewerbes angeben. Dies beeinflusst auch, ob Digistore24 Sie in Brutto- oder Netto-Beträgen auszahlt.
Diese Regelungen gelten sowohl für Vendoren als auch für Affiliates!

Unabhängig davon, ob Sie als Vendor oder Affiliate (oder beides) bei Digistore24 aktiv sind, müssen Sie – um Zahlungen zu erhalten – eine Umsatzsteuer-ID oder Steuernummer angeben und somit gewerblich gemeldet sein.

Die Unternehmenspflicht

Digistore24 kann aus rechtlichen Gründen keine privaten Personen, sondern nur Unternehmen auszahlen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich dabei um ein Einzelunternehmen (=Gewerbe) ist, eine Personalgesellschaft (z.B KG) oder Kapitalgesellschaft (z.B GmbH) handelt.
Sollten Sie eine Privatperson sein und nicht wissen, welche Rechtsform Ihren Ansprüchen entspricht, informieren Sie sich bei Ihrer gesetzlichen Interessensvertretungen (Deutschland: IHK, Österreich: WKO).


Im Normalfall (=keine Mitarbeiter, ein einziger Vendor verkauft seine Produkte) ist es jedoch ausreichend, wenn Sie ein Einzelunternehmen gewerblich anmelden und bei Überschreitung eines Jahresumsatzes von 700.000 € ins Firmenbuch eintragen lassen.
Nach der gewerblichen Anmeldung erhalten Sie entweder eine Umsatzsteuer-ID oder Steuernummer, die Sie unter Konto > Auszahlungskonto eintragen müssen, um Zahlungen von Digistore24 zu erhalten.

Die Kleinunternehmerregelung

Weiters ist für Digistore24 relevant, ob auf Sie die europäische Kleinunternehmerregelung zutrifft. Sollte Ihr Unternehmen nur geringen Umsatz erzielen (und somit die Regelung zutreffen), erhebt das Finanzamt keine Umsatzsteuer.
Der Schwellenwert, ab dem die Kleinunternehmerregelung auf Sie nicht mehr zutrifft, ist je Land unterschiedlich:
Für Länder in der EU, finden Sie hier eine Tabelle.
Sollte sich Ihr Land außerhalb von Europa befinden, wenden Sie sich an Ihre Finanzaufsichtsbehörde.

Damit Digistore24 Ihnen nun nicht entgegen der Gesetze zu viel Geld auszahlt, sind wir verpflichtet, Auszahlungen an Kleinunternehmer in Netto-Beträgen und an Mittel- bzw. Großunternehmer in Brutto-Beträgen durchzuführen.

Kleinunternehmerregelung

Steuerpflichtig

Umsatz im vorhergehenden Kalenderjahr (Deutschland)*

unter 17.500 €

über 17.500 €

Umsatz im vorhergehenden Kalenderjahr (Österreich)

unter 30.000 €

über 30.000 €

Umsatz im vorhergehenden Kalenderjahr (Schweiz)

unter 100.000 CHF

über 100.000 CHF

Was muss ich angeben?

Normale Steuernummer (außer Schweiz, Sonderfall!)

Umsatzsteuer-ID (außer Schweiz, Sonderfall!)

*Bei Deutschland tritt eine Sonderregelung in Kraft: Nach § 19 Abs. 3 UStG wird die Umsatzsteuer "nicht erhoben, wenn der [...] Umsatz [...] im vorangegangenen Kalenderjahr 17 500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50 000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Bitte beachten Sie, dass diese Grafik nur die Bedingungen der Kleinunternehmerregelung verdeutlichen soll. Für die Kategorisierung eines Klein-, Mittel- bzw. Großunternehmens gelten nach EU-Recht zusätzliche Bestimmungen (siehe 3. Identification Characteristics).

Sollte Digistore24 also Sie in Netto-Beträgen auszahlen, so müssen Sie nicht nochmals die Umsatzsteuer an Ihr Finanzamt auszahlen - dies erledigt Digistore24 automatisch für Sie.

Aktualisiert am 23. April 2019

War dieser Artikel hilfreich?

Relevante Artikel